• Instagram
Open site navigation

Paralympic

Champion

100 m 10.60 sek

200 m 21.42 sek

"Streng genommen ziemlich schnell."

"Meine Prothese gehörte schon immer zu mir und macht jede Hürde überwindbar. Für mich ist Sprinten wie Kunst, denn die Arbeit steckt im Detail."

– Felix Streng

"HIGHLIGHTS"

Paralympics 2020

1 x Gold & 1 x Silber

EM 2018

3 x Gold & 1 x Silber

Paralympics 2016

1 x Gold & 2 x Bronze

WM 2015

1 x Gold

Dank des Sports lernte ich viele verschiedene Menschen und Kulturen kennen und konnte mich zu einer offenen, reflektierten, verantwortungsbewussten und selbstständigen Person entwickeln. Nutzen auch Sie die Strahlkraft des paralympischen Sports und unterstützen Sie mich auf dem Weg zu weiteren Medaillen.

Begleiten Sie mich auf dem Weg zu weiteren Medaillen.

Gemeinsam zum Erfolg

Begleiten Sie mich auf dem Weg zu weiteren Medaillen.

Meine Partner

Kontakt aufnehmen

Vielen Dank!

Felix Streng

Ich bin Felix Streng, 26 Jahre alt und paralympischer Leichtathlet in den Disziplinen 100m-Sprint, 200m-Sprint, Weitsprung und 4x-100m-Staffellauf.

1995 wurde ich in La Paz ohne rechten Unterschenkel geboren. Ich wuchs mit viel Bewegung in Bolivien, England und einem kleinen Dorf in Bayern auf.

Mit 16 Jahren entschied ich mich, alleine aus einem 20-Einwohner-Dorf in Bayern nach Leverkusen zu ziehen, um dort an der Eliteschule des Sports des TSV Bayer 04 Leverkusen mein Sportabitur zu absolvieren. Neben der Schule trainierte ich täglich in meiner neuen Sportart – der Leichtathletik. 

Die harte Arbeit sollte sich auszahlen, denn schon in jungen Jahren folgten zahlreiche Erfolge. Inzwischen kann ich bereits auf 16 Medaillen bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften zurückblicken, und dieses Jahr bei den Paralympics in Tokio habe ich mir meinen Traum erfüllt – Gold über die Königsdisziplin der 100m.

In der Zukunft möchte ich weitere Titel und Rekorde erreichen; dafür gebe ich alles. Mein Fokus liegt dabei stets auf der „Ability“ und nicht der (vermeintlichen) „Disability“. So trainiere ich beispielsweise in einer Gruppe von Top-Athleten in London mit meinem Coach Steve Fudge, wo es keine Rolle spielt, ob jemand eine Prothese trägt oder nicht. Der Spitzensport und die stetige Weiterentwicklung stehen hier im Vordergrund. 

Bekannt aus